ARP-AG JKS | RUND UM DAS MUSEUM

Kunstwerke am Ort, das Skulpturenufer und die Architektur des Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Schulhalbjahr 1_2020/2021

RUND UM DAS MUSEUM 3

Doc Flesh-Flesh, das feuerrote Erz-Drachenbaby von Jonathan Meese

Liebe Schüler*innen der JKS!

Seit der letzten Aktualisierung hier auf dem Blog ist schon wieder einige Zeit vergangen. Auch zu Beginn des neuen Jahres 2021 ist die Situation in der Schule und bei uns im Museum unverändert. Deshalb geht es hier an dieser Stelle weiter mit unserer AG.

Thema heute ist unser Drachenbaby, dass einige von Euch bestimmt schon einmal vom Fenster vor dem Aufzugstunnel aus gesehen haben. Das Video ist im letzten Sommer enstanden. Ihr kennt das ja schon von den anderen 360°-Videos hier auf dem Blog: durch Bewegung der Maus auf dem Bildschirm oder dem Finger auf dem Display könnt Ihr Euch das Drachenbaby und den Waldraum in Ruhe anschauen.

Viel Spaß!

DOC FLASHFLESH – Feuerrotes Erzdrachenbaby (SÜSSESÜSSESÜSSES de BABY)

Video: Franca Perschen || kulturbuero nr5

DOC FLASHFLESH – Feuerrotes Erzdrachenbaby (SÜSSESÜSSESÜSSES de BABY) VON JONATHAN MEESE

Da das Arp Museum direkt gegenüber vom Siebengebirge liegt, ist es logisch, dass wir auch einen Drachen in Rolandseck haben. In einem ganz besonderen Ausstellungsraum zeigen wir das FEUERROTE DRACHENBABY von Jonathan Meese. Der Waldraum vor der Fensterfront zum zweiten Tunnel bietet ein ungewöhnliches und sehr passendes Umfeld für die Bronzeskulptur des in Berlin lebenden Künstlers. Das Erzdrachenbaby war Teil der Ausstellung JONATHAN MEESE. ERZSTAAT ATLANTISIS, die im Jahr 2009 im Arp Museum gezeigt wurde.

AUFGABEN:

– Welche Drachengeschichten kennt ihr?
– Kennt Ihr auch die Sagen und Märchen rund um das Siebengebirge? Welcher Drache soll dort sein Unwesen getrieben haben und wer hat ihn besiegt?
– Malt, zeichnet und bastelt euren eigenen Drachen.
– Wer möchte, kann auch gerne eine eigenes Drachenmärchen erfinden, es aufschreiben und dazu Bilder malen.

RUND UM DAS MUSEUM 2

Der historischen Bahnhof Rolandseck

Liebe Schüler*innen der JKS!

Ein neuer Lockdown, die Welt steht irgendwie immer noch Kopf und Euer Schulalltag ist wahrscheinlich alles andere als normal. Auch unser Museum hat wieder geschlossen und aus einem Besuch von Euch bei uns in Rolandseck wird in diesem Jahr wohl nix. Aber so wie ich Euch kenne, habt Ihr Lust, uns virtuell zu besuchen und kreativ zu werden. Es kommt sogar noch besser. Corona hin oder her – wir machen weiterhin Projekte, für die wir Euch brauchen! Eines davon heißt AH! UND OH! IM ARP MUSEUM und geht nun schon in die zweite Runde. Im letzten Jahr haben wir mit Schülerinnen und Schülern der IGS Remagen Workshop-Videos im Museum gedreht. In diesem Jahr machen wir einen Audioguide für Kinder von Kindern und Jugendlichen.

Was ist ein Audioguide?
Wie ihr schon sehen könnt, besteht das Wort aus zwei einzelnen Worten.
1. AUDIO – das heißt auf lateinisch ich höre und kommt von audire ‚hören‘
1. GUIDE – das ist Englisch und heißt Führung
Ein AUDIOGUIDE ist also eine HÖR-FÜHRUNG.

Den Audioguide des Arp Musuems gibt es sogar als App. Die Besucherinnen und Besucher können sie herunterladen und sich schon vor oder während ihres Besuchs der Ausstellungen anhören. Hier werden einzelne Kunstwerke beschrieben, sie bekommen Infos zur Geschichte des Museums und zum Programm, das wir anbieten. Allerdings sind dies Erklärungen von Erwachsenen für Erwachsene geschrieben und vorgelesen. Aber was machen die Kinder, die zu uns kommen und auch gerne etwas mehr wissen möchten über das, was sie so alles bei uns entdecken können? Da muss ein AUDIOGUIDE FÜR KINDER her! Das Problem dabei ist, dass Erwachsene selten Kindern etwas so erklären können, dass sie es auch wirklich verstehen. Und da kommt Ihr ins Spiel! Wir brauchen nämlich Eure Hilfe!

MACHT MIT UNS EINEN KINDER-AUDIOGUIDE!

Wir haben ein paar Videos für Euch gedreht, in denen wir Euch den historischen Bahnhof Rolandseck zeigen und etwas zu seiner Geschichte erzählen. Einige von Euch waren ja schon einmal hier, für anderer ist das jetzt eine digitale Reise zu uns. Zu jedem Video gibt es dann ein paar weitere Infos und Aufgaben. Außerdem bringen wir Materialkisten in die Schule. Was Ihr damit machen könnt, erklären wir Euch dann Frau Comes später in der Schule.

Wenn Ihr die Videos angesehen habt, dann überlegt einmal was Ihr von dem, was Ihr erfahren habt, wichtig findet und wie Ihr es jüngeren Kindern erklären würdet. Gerne könnt Ihr auch eigene Geschichten dazu erfinden oder Euch kleine Spiele, die die Kinder dann machen könnten, ausdenken. Schreibt das alles auf. Im Dezember kommen wir mit Jan, unserem Tontechniker, in die Schule und nehmen sie auf. Ihr könnt sie Jede*r selbst vorlesen. Wir nutzen dann Eure Aufnahmen für den KINDER-AUDIOGUIDE.

1 // DER HISTORISCHE BAHNHOF ROLANDSECK

Video: Franca Perschen || kulturbuero nr5

HISTORISCHER BAHNHOF ROLANDSECK

AUFGABE:
Eure Aufgabe besteht darin, zu der Geschichte des Historischen Bahnhofs einen kurzen Text zu schreiben, der aus Eurer Sicht für die Kinder in der Altersgruppe zwischen 8 und 12 Jahren verständlich erklärt, wie es dazukam, dass es einen solchen prachtvollen Bahnhof in Rolandseck gibt. Später werden wir die Texte dann in einem Tonstudio einsprechen lassen. Es wäre toll, wenn einige von euch Lust dazu hätten, das zu tun. Der fertige Guide wird dann bei uns im Museum für die Kinder zur Verfügung stehen. Textlänge ca. ½ Din A4-Seite.

FRAGEN UND AUFGABEN, DIE FÜR EUCH FÜR DAS VERFASSEN DES TEXTES HILFREICH SEIN KÖNNEN :

– Welche technische Entwicklung wurde wann erfunden um die Mobilität der Menschen ausschlaggebend zu verändern und ihre Reiselust zu wecken? – Wann wurde der Bahnhof erbaut?
– Warum reiste man besonders gerne nach Rolandseck? – Wie reist Ihr am liebsten? – Was ist das Besondere beim Reisen mit dem Zug?
– Beschreibt in einfachen und kurzen Etappen eine Zugfahrt.
– Erklärt die Geschichte des Bahnhofs mit einfachen Worten, so wie Ihr sie Kindern im Grundschulalter erzählen würdet.

…………………………………

Hier gibt es mehr Infos zur Geschichte des Bahnhofs.

https://arpmuseum.org/museum/unser-haus/geschichte.html

2 // DER FESTSAAL DES HISTORISCHEN BAHNHOFS ROLANDSECK / 360° Video!

Video: Franca Perschen || kulturbuero nr5

DER FESTSAAL DES HISTORISCHEN BAHNHOFS 360°

Hier könnt Ihr Euch in dem 360°-Video einmal rundum den Festsaal ansehen.

AUFGABE:
Eure Aufgabe besteht darin, über den Festsaal des historischen Bahnhofs und die Gäste, die dort im Laufe der Zeit waren, einen kurzen Text zu schreiben, der aus Eurer Sicht für die Kinder in der Altersgruppe zwischen 8 und 12 Jahren verständlich erklärt, was so besonders an diesem Raum ist und warum die prominenten Gäste (vielleicht kennt ihr den ein oder anderen) so gerne nach Rolandseck kamen. Später werden wir die Texte dann in einem Tonstudio einsprechen lassen. Es wäre toll, wenn einige von euch Lust dazu hätten, das zu tun. Der fertige Guide wird dann bei uns im Museum für die Kinder zur Verfügung stehen. Textlänge ca. ½ Din A4-Seite.

 

FRAGEN UND AUFGABEN, DIE FÜR EUCH FÜR DAS VERFASSEN DES TEXTES HILFREICH SEIN KÖNNEN :

– Was gefällt euch besonders im Festsaal des Bahnhofs?
– Warum kommen die Menschen damals wie heute gerne nach Rolandseck?
– Schaut euch da Bild von Steven McKenna an. Erkennt ihr jemanden auf dem Bild? Recherchiert, wer da so alles drauf zu sehen ist und welche Funktion / Stellung sie oder er in der Gesellschaft hatte.
– Wenn ihr Lust habt, dann macht doch selbst ein Gruppenbild als digitale Fotocollage von den Menschen, die heute eurer Meinung nach Prominente sind und setzt euch selbst mit ins Bild.
– Welches Kunstwerk hat der Künstler Steven McKenna noch in Rolandseck hinterlassen?
– Erklärt die Geschichte des Bahnhofs mit einfachen Worten, so wie Ihr sie Kindern im Grundschulalter erzählen würdet. Fällt euch hierzu vielleicht auch noch eine kreative Anregung für die Kinder ein, wie z.B. ein Foto vom Kronleuchter aufnehmen o.ä.?

INFO:

Wir befinden uns im prachtvollen Festsaal des Historischen Bahnhofs, dem ehemaligen Wartesaal für die Reisenden der ersten Klasse. Von Anfang an war der Bahnhof ein Treffpunkt berühmter Persönlichkeiten aus Kunst und Politik. Den Geist und Stil der Anfangszeit erleben wir heute am besten im Museumsrestaurant, dem Bistro Interieur No. 253.

Der britische Künstler Steven McKenna, der von 1971 bis 1973 im “Künstlerbahnhof” Rolandseck wohnte, malte in dieser Zeit ein Gruppenbild, auf dem er eine Vielzahl der prominenten Gäste verewigte, die im Laufe der Zeit den Bahnhof besuchten.

Infos zu diesem Thema findet ihr unter folgenden Links und im Audioguide des Museums unter VOM BAHNHOF ZUM MUSEUM.

https://arpmuseum.org/museum/unser-haus/geschichte.html

https://arpmuseum.org/ausstellungen/dauerausstellungen/kunst-am-ort/stephen-mckenna-ausmalung-der-toiletten.html

3 // DIE AUSSICHTSTERRASSE DES HISTORISCHEN BAHNHOFS / 360° Video!

Video: Franca Perschen || kulturbuero nr5

DIE AUSSICHTSTERRASSE DES HISTORISCHEN BAHNHOFS 360°

AUFGABE:
Eure Aufgabe besteht darin, über die architektonische Besonderheit der Aussichtsterrasse des historischen Bahnhofs einen kurzen Text zu schreiben, der aus Eurer Sicht für die Kinder in der Altersgruppe zwischen 8 und 12 Jahren verständlich erklärt, was den Ausblick an einer besonderen Stelle der Terrasse so außerordentlich macht und warum dieser romantische Blick auf den Rhein und das Siebengebirge so gut in die Zeit des 19. Jahrhunderts passte. Später werden wir die Texte dann in einem Tonstudio einsprechen lassen. Es wäre toll, wenn einige von euch Lust dazu hätten, das zu tun. Der fertige Guide wird dann bei uns im Museum für die Kinder zur Verfügung stehen. Textlänge ca. ½ Din A4-Seite.

INFO:

Es ist der Blütezeit der Rheinromantik im 19. Jahrhundert zu verdanken, dass das repräsentative Bahnhofsgebäude in dem kleinen Ort Rolandseck steht. Wir befinden uns nun auf der Aussichtsterrasse des Bahnhofs. Hier liegt ein roter Teppich für die Gäste aus und die Aussicht, die sich uns hier bietet, hat schon viele Dichter und Denker ins romantische Schwärmen gebracht.

An einer Stelle ist der Ausblick gleich mehrfach atemberaubend. Am Ende der Terrasse zu den Treppen hin befinden sich rundum Spiegel. Ein raffiniertes, architektonisches Element, das den Raum, die Natur und den Ausblick um uns herum ins Unendliche weitet und uns inmitten dieses Panoramas stehen lässt. Auch wenn die technischen Mittel damals noch nicht so weit waren um Videos im 360°-Format aufzunehmen, so ist doch der Spiegeleffekt nicht weniger spektakulär.

FRAGEN UND AUFGABEN, DIE FÜR EUCH FÜR DAS VERFASSEN DES TEXTES HILFREICH SEIN KÖNNEN :

– Was fasziniert uns an Spiegeln?
– Welche optische Wirkung können sie haben?
– Hast du dich schon einmal rundum im Spiegel gesehen? Wenn ja, wo?
– Welche Bedeutung hat ein roter Teppich? Wann wird er “ausgerollt”?
– Seid ihr schon einmal über einen roten Teppich gelaufen? Wenn ja, was war das für ein Gefühl?
– Wann war die Zeit der Rheinromantik? Warum heißt diese Zeit so?
– Welchen Ausblick hat man von der Aussichtsterrasse des Bahnhofs aus?
– Erklärt die Besonderheiten der Aussichtsterrasse und der Zeit, in der sie gebaut und genutzt wurde mit einfachen Worten, so wie Ihr sie Kindern im Grundschulalter erzählen würdet.
– Vielleicht habt ihr Ideen für sie, was sie z.B. an der Stelle mit den vielen Spiegeln oder auf dem roten Teppich tun könnten.

Mehr Infos zum Bahnhof und der Rheinromantik und dem Tourismus an der »Rheinischen Riviera« findet ihr unter folgenden Links:

Tourismus an der »Rheinischen Riviera«:

https://arpmuseum.org/museum/unser-haus/geschichte.html

Blütezeit der Rheinromantik:
https://arpmuseum.org/museum/unser-haus/architektur.html

Hier findet ihr eine aktuelle Videoführung zur Architektur des Bahnhofs:

https://arpmuseum.org/museum/unser-haus/news/arpamsonntag-der-historische-bahnhof-rolandseck-die-architektur.html

Liebe Schüler*innen der JKS!

Jetzt ist der Sommer fast vorbei, Ihr seid wieder in der Schule und im Großen und Ganzen sieht der Alltag wieder fast normal aus. Aber eben nur fast. Die Maßnahmen, die für uns alle aufgrund der Corona-Pandemie wichtig sind, beeinflussen Euren Schulalltag, das Leben zu Hause mit der Familie und Euren Freunden. Das gilt für uns im Museum genauso. Wir haben zwar schon seit Mai wieder geöffnet, konnten mit den Workshops für die Schulen aber erst im September langsam wieder beginnen.

Wann Ihr wieder zu uns kommen könnt, ist noch nicht klar. Aber das soll für uns ja kein Hindernis sein, unsere AG auch in diesem Schuljahr weiterzumachen. Ihr seid ja schon ziemlich gut darin das Arp Museum digital zu besuchen. Und deshalb machen wir genau damit weiter. Ich lade Euch ein, mit mir in den nächsten Wochen Kunstwerke im und um das Museum herum kennenzulernen und dazu zu arbeiten. Und vielleicht schaffen wir es auch in diesem Halbjahr, dass Ihr einmal nach Rolandseck kommt oder ich zu Euch.

Ich freue mich auf die nächsten Monate mit Euch und grüße Euch und die ganze Schule ganz herzlich, Franca Perschen

RUND UM DAS MUSEUM 1

SKULPTURENUFER ROLANDSECK | ARP HELIPORT VON RES INGOLD

September 2020

Video: Franca Perschen || kulturbuero nr5

Hier die Infos zum „arp heliport“ zum Nachlesen:

Dieser Hubschrauberlandeplatz ist der sogenannte „arp heliport“ – realisiert von dem Künstler Res Ingold. Der „arp heliport“ ist nicht nur Kunstwerk, sondern auch ein realer Hubschrauberlandeplatz. Anlässlich der Wiedereröffnung des historischen Bahnhofs im Herbst 2004 landete hier einer der Festredner und zur Eröffnung des Neubaus 2007 Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Hubschrauber. Auch Rettungshubschrauber sind hier schon gelandet. Mit diesem Kunstwerk ist das Arp Museum Bahnhof Rolandseck sicher das weltweit einzige Museum, dass über die Straße, mit der Eisenbahn, über das Wasser und durch die Luft direkt erreichbar ist.

Aber wie kommt ein Künstler dazu, einen Hubschrauberlandeplatz zu bauen? Der Schweizer Künstler Res Ingold ist mit der Luftfahrt groß geworden. Fliegen ist seine große Leidenschaft. 1982 gründete er das Kunstprojekt „ingold airlines“ – eine eigene Fluggesellschaft. Diese Fluggesellschaft ist etwas Besonderes! Sie will mehr als Passagiere sicher von einem Ort zum anderen bringen. Fliegen ist für „ingold airlines“ nicht in erster Linie ein realer, materieller Akt, sondern vor allem eine Idee. In diesem Sinne transportiert „Ingold airlines“ nicht Menschen und Güter, sondern Gedanken, Informationen und emotionale Energien.

Hier ein paar Fragen an Euch über die Ihr in der Klasse sprechen könnt:

  • Seid ihr schon einmal geflogen?
  • Wenn ja, welche Gedanken und Gefühle hattet ihr dabei?
  • Warum, denkt ihr, träumt der Mensch vom Fliegen?
  • Was bedeutet es, wenn Res Ingold eine Airline gründet die Gedanken, Informationen und emotionale Energien transportiert?
  • Auf welche Arten kann man nach Rolandseck reisen?
  • Welche ist eure bevorzugte Reiseart?
  • Würdet ihr gerne einmal mit dem Hubschrauber fliegen?

Und hier natürlich künstlerische Aufgaben für Euch:

  • Schreibt einen Geschichte über eine ganz besondere Reise, die Ihr vielleicht wirklich, vielleicht aber auch in Eurer Fanatsie gemacht habt oder gerne machen möchtet.
  • Malt ein Bild über diese Reise

 

Ich wünsche Euch einen wunderschöne Reise!! 🙂

 

Hier Eure ersten großartigen Wunschziele und Flugobjekt!!

Euch jetzt erst einmal schöne Herbstferien! Wir sehen uns.

ARP-AG JKS | JONAS BURGERT. SINN FRISST

Ausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck bis zum 13. September 2020
2. Schulhalbjahr 2020

Liebe Schüler*innen der JKS! In diesem Jahr läuft irgendwie alles völlig anders als geplant. Wegen des Corona-Virus mussten wir alle von heute auf morgen aus unserem “normalen” Alltag raus und uns völlig neu orientieren. Vom absoluten LOcK DOWN hin zu langsamen Lockerungen und einem zaghaften Versuch, eine neue Art von Zusammenleben zu versuchen. Immer im Hinterkopf, dass wir uns miteinander so verhalten, dass die Gesundheitsgefährdung so gering wie möglich ist. Das sind ganz schön große Herausforderungen, die nötig sind und sich am Ende lohnen. Auch hier bei uns im Museum ist jetzt vieles anders. Besonders schade ist es, dass wir zur Zeit keine Schülerworkshops machen können. Klar, dass das nötig ist, aber ich für meinen Teil vermisse euch sehr. Dazu kommt, dass es hier im Museum zur Zeit eine Ausstellung gibt, die euch mit Sicherheit supergut gefallen würde. Deshalb haben Frau Comes und ich uns überlegt, dass wir die AG weitermachen. Und da ihr nicht ins Museums kommen könnt, komme ich quasi mit dem Museum digital zu Euch. Wie das funktioniert und was wir vorhaben, erkläre ich Euch in dem ersten Video. Ich freue mich auf die Zeit mit Euch und schicke Euch liebe Grüße nach Sinzig, Franca Perschen

ARP-AG | JONAS BURGERT_TEIL2
Juli 2020

Wie schon im Video angesprochen, lade ich Euch heute zu einem virtuellen Rundgang durch die Ausstellung JONAS BURGERT. SINN FRISST ein. Dafür startet Ihr in dem folgenden Video durch das Anklicken mit der Maus auf dem Computerbildschirm oder mit dem Finger auf dem Handydisplay den Rundgang. Ihr seht die Punktmarkierungen überall Raum. Das sind die Orientierungspunkte für den Gang durch die Ausstellung. Auch hier könnt Ihr Euch rundum bewegen und in die Bilder hineinzoomen. So besucht Ihr unser Museum, ohne selbst vor Ort zu sein und seid doch irgendwie mittendrin. Los gehts!

  • AUFGABEN:
  • “Geht” in Ruhe durch die virtuelle Ausstellung. Ihr habt hier den Vorteil, dass Ihr euch nicht an einen bestimmten Rundgang halten und keine Masken tragen müsst, so wie die Besucher*innen es zur Zeit im Museum müssen. Genießt es!
  • Klickt auf die infotafeln und findet die Titel der Bilder heraus und wann sie entstanden sind. Was fällt Euch auf?
  • Sucht Euch entweder alleine oder in kleinen Gruppen ein Gemälde aus. Betrachtet es sehr genau von Weitem und von ganz nah. Ihr könnt den Bildern hier so nah sein, wie Ihr es in der realen Ausstellung im Museum nicht sein könntet.
  • Wie geht es euch beim Rundgang durch diese riesigen Gemälde von Jonas Burgert? Was fällt Euch auf, wenn ihr die Figuren darin anschaut?
  • Erzählt eine Geschichte. Gerne könnt ihr auch die Bilder umbenennen, den Figuren Namen geben, überlegen was vorher war, wie es weitergehen könnte.
  • Schickt eure Fotos und Videos an Frau Comes. Wir laden sie dann hier auf dem Blog hoch. WICHTIG FÜR EUCH! DER BLOG IST NICHT ÖFFENTLICH UND NUR EINSEHBAR FÜR EUCH, FRAU COMES UND MICH!
  • Eure Texte könnt ihr an Frau Comes schicken. Vergesst hierbei nicht euren Namen und um welches Kunstwerk es sich handelt. Ich stelle sie dann hier ein. Das ihr, wie im Video angekündigt, eure Ergebnisse hier direkt hochladen könnt, war aktuell technisch zu aufwendig. Deshalb haben wir uns für den Weg über Frau Comes entschieden.

Viel Spaß beim Rundgang durch die Ausstellung!! 😉

Virtueller Rundgang durch die Ausstellung JONAS BURGERT. SINN FRISST im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

ARP-AG | JONAS BURGERT_TEIL1
Juni 2020

Wie schon im Video angesprochen, beschäftigen wir uns im ersten Teil der AG mit den Porträts von Jonas Burgert. Neben dem Porträt SINN FRISST, das ich schon angesprochen habe, habt ihr noch zwei weitere Motive zu Auswahl. Sie sind jeweils in kurzen Videos und mit Detail-Fotos hier anzusehen. Im 360-Video könnt ihr euch einmal umschauen und nachsehen, wo ihr sie im Ausstellungsraum findet.

  • AUFGABEN:
  • Sucht Euch eines der Porträts aus.
  • Schreibt in einem kurzen Text, was ihr seht, was euch auffällt, welche Stimmung die Person auf dem Bild hat und welche Atmosphäre das Bild im gesamten hat. Ihr könnt auch gerne eine kleines Handyvideo drehen, in dem ihr etwas über das Bild erzählt.
  • In jedem Bild gibt es ein paar Dinge, die entweder auf einem Tisch liegen, an den Personen direkt angebracht oder in ihren Haaren verwoben und umwickelt sind. Was ist das alles und welche Bedeutung könnten diese Sachen haben?
  • Versucht das Bild abzuzeichen oder abzumalen.
  • Schmückt euch oder jemanden aus euren Hausstand mit Dingen ähnlich wie auf den Bildern und macht ein Foto.
  • Schickt eure Fotos und Videos an Frau Comes. Wir laden sie dann hier auf dem Blog hoch. WICHTIG FÜR EUCH! DER BLOG IST NICHT ÖFFENTLICH UND NUR EINSEHBAR FÜR EUCH, FRAU COMES UND MICH!
  • Eure Texte könnt ihr an Frau Comes schicken. Vergesst hierbei nicht euren Namen und um welches Kunstwerk es sich handelt. Ich stelle sie dann hier ein. Das ihr, wie im Video angekündigt, eure Ergebnisse hier direkt hochladen könnt, war aktuell technisch zu aufwendig. Deshalb haben wir uns für den Weg über Frau Comes entschieden.

JONAS BURGERT. SINN FRISST, 2019 Öl auf Leinwand, 90 x 80 cm

JONAS BURGERT. IHR STUR, 2020 Öl auf Leinwand, 90 x 80 cm

JONAS BURGERT. IMMER, 2014 Öl auf Leinwand, 90 x 80 cm

Eine Auswahl eurer Ergebnisse

Für alle Werke von Jonas Burgert © Jonas Burgert Fotos: Franca Perschen / Helmut Reinelt Videos: Franca Perschen